Ryobi Rasenmäher Test

Ryobi Rasenmäher im Test

Dieser Test beschäftigt sich mit dem Thema Rasenmäher – Akku versus Benzin. Genauer gesagt mit den Modellen Ryobi 5133000679 Akku-Rasenmäher 36 V RLM3640und Ryobi 5133001896 Benzin-Rasenmäher RLM4617SME, die beide auf einem hohen Preisniveau liegen. Wir starteten mit der Akku-Version und waren zunächst skeptisch, wie weit wir wohl kommen würden. Der Rasenmäher ist mit einem 2,6Ah-Lithium-Ionen-Akku ausgestattet, der erstaunlich viel Power hat und über eine halbe Stunde lang seine Arbeit verrichtete. Das war für unsere Rasenfläche vollkommen ausreichend. Die Aufladezeit betrug 2 Stunden. Ansonsten glänzt das Gerät mit einer 5-stufigen Schnitthöhenverstellung, einem Anstoßschutz, einem 50l-Grasfangsack und einem klappbaren Griffgestänge mit Schnellverschlüssen. Der Konkurrent, der Benzin-Rasenmäher, ist mit einem 175cm³ Subaru 4-Takt-OHC-Motor ausgestattet, der uns sehr kraftvoll erschien. Des Weiteren verfügt er über eine zentrale 7-stufige Schnitthöhenverstellung von 19-76 mm. Die Schnittbreite liegt bei 46 cm. Der Grasfangsack mit Hardtop hat ein Volumen von etwa 55 l und eine Mulchfunktion, mit der das geschnittene Gras zerkleinert als Dünger auf dem Rasen zurückbleiben kann, wie übrigens auch beim Akku-Rasenmäher.

Fazit nach dem Test

Aus diesem Test geht hervor, dass es kein eindeutiges Für oder Wider gibt. Wir haben mit beiden Geräten gute Erfahrungen gemacht und können sie beide sehr empfehlen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Back to Top ↑